Fehlerbehebung: Meine Drahtlosgeräte können das Eco-WLAN nicht finden. Die Verbindung wird ständig getrennt oder ist zu langsam. [Eco 100]

Wenn sich andere WLANs in der Nähe befinden, z. B. benachbarte WLAN-Router oder andere WLAN-Sender, die auf derselben WLAN-Frequenz wie der Eco-WLAN-Router arbeiten, können Interferenzen auftreten. Auch wenn das integrierte WLAN Ihres Internetmodems nicht ausgeschaltet ist, einschließlich des öffentlichen WLAN und der WLAN-Punkte, können diese das Eco-WLAN-Signal stark beeinträchtigen.

In den meisten Fällen hilft es, den Eco-WLAN-Router auf einen anderen Kanal einzustellen. Der Router sollte am besten auf einen festen Kanal anstatt auf einen automatisch festgelegten Kanal eingestellt werden. Um den besten Kanal zu finden, können Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Gehen Sie zu den Einstellungen des Routers, indem Sie router.asus.com in die URL-Zeile Ihres Browsers eingeben. Melden Sie sich mit den Administrator-Zugangsdaten an, die Sie beim Einrichten des Routers festgelegt haben. Gehen Sie unter „Advanced Settings“ (Erweiterte Einstellungen) zu „Wireless“ und klicken Sie auf die Registerkarte „Site Survey“ (Standortübersicht). Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, wird eine Tabelle eingeblendet. Kopieren oder notieren Sie sich diese Ergebnisse, v.a. aus den Spalten „Control Channel“ und „Band“. Sie zeigen alle belegten WLAN-Kanäle. Diese Kanäle sollten Sie für den Eco-Router nicht festlegen. In dieser Liste der WLAN-Namen können Sie auch sehen, ob das WLAN Ihres Internetmodems noch eingeschaltet ist.
  • Gehen Sie zur Registerkarte „Wireless“ → „General“ (Allgemein) und wählen Sie 2,4 GHz als Frequenzband aus. Legen Sie dann als „Control Channel“ einen freien Kanal fest, d.h. ein Kanal, der laut der Site-Survey-Liste noch nicht belegt ist. Versuchen Sie, einen Kanal Abstand zwischen der Eco-Router-Einstellung und allen Störkanälen zu halten, da sich die WLAN-Kanäle teilweise überlappen. Nur Kanäle 1, 6 und 11 überschneiden sich nicht. Klicken Sie unten auf der Seite auf „Apply“ (Übernehmen). Wiederholen Sie diesen Vorgang für 5 GHz.
  • Wenn keine freien Kanäle vorhanden sind, überprüfen Sie die Signalstärke der anderen WLANs. Wählen Sie einen Kanal mit einem schwachen Signal. Versuchen Sie auch, sehr starke Störer direkt über oder unter dem gewählten Kanal zu vermeiden.
  • Optional: Legen Sie die Kanalbandbreite bei 2,4 GHz auf 20 MHz und bei 5 GHz auf 40 MHz fest.
  • Optional: Gehen Sie zur Registerkarte „Wireless“ → „JRS“ und reduzieren Sie das Beacon-Intervall bei 2,4 GHz auf 800. Bei 5 GHz müssen Sie das Intervall womöglich noch weiter verringern.

Um die Reichweite zu verbessern, können Sie die Übertragungsstärke erhöhen, indem Sie den Schieberegler auf der Seite „Wireless“ → Registerkarte „JRS“ bei „Tx power“ ändern. Es gibt zwei Einstellungen: Eine für 2,4 GHz und eine für 5 GHz. Sie können die Einstellungsoption über die Bandauswahl wechseln.

Dieser Seite ist auch verfügbar auf: Englisch Französisch Niederländisch