Wie hoch ist die Strahlenbelastung durch drahtlose Bluetooth-Kopfhörer?

Immer mehr Menschen sind sich bewusst, dass das Halten eines Mobiltelefons an das Ohr während eines Gesprächs zu einer übermäßigen Strahlenbelastung führt. Selbst Apple warnt in seinem Handbuch, dass man das Telefon nicht an den Kopf halten sollte. Es ist also sicherer, den Lautsprecher oder ein Headset zu benutzen. Aber welches Headset ist das strahlungsärmste? Und was ist mit Airpods oder anderen Ohrhörern?

Bluetooth-Strahlung

Drahtlose Headsets funktionieren über Bluetooth. Dabei handelt es sich um eine Technik, die elektromagnetische Felder (EMF) aussendet, die denen Ihres Telefons ähneln. Es gibt viele Studien, die die biologischen Auswirkungen von EMFs zeigen. Der Punkt ist, dass Bluetooth-Ohrhörer in Ihrem Ohr sitzen, und da sie direkt neben Ihrem Gehirn sitzen, setzen diese Ohrhörer Ihr Gehirn riskanten EMFs aus. Sie haben vielleicht gehört, dass die Strahlung von drahtlosen Ohrhörern „gering“ ist. Die Sendeleistung ist zwar gering, aber die Entfernung ist sehr klein. Die Exposition ist eine Funktion der Sendeleistung und der Entfernung und nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab. Bei einem Abstand von 1 cm ist die Strahlung zum Beispiel 100-mal höher als bei einem Abstand von 10 cm. Aufgrund des sehr geringen Abstands ist die Exposition in der Tat hoch. Darüber hinaus tragen viele Menschen die Ohrhörer stundenlang am Tag, sodass die Dosis (Exposition x Zeit) ebenfalls hoch ist.

In dem folgenden Video werden die Airpods gemessen:

Airpods Emit Wireless Radiation
Airpods Emit Wireless Radiation

Magnetische Induktion

Zusätzlich zu Bluetooth verwenden die drahtlosen Airpods ein Magnetfeld, um miteinander zu kommunizieren. Dr. Joel Moskowitz von der Universität von Kalifornien erklärt, was nur wenige Menschen wissen: „Die kabellosen Airpods von Apple kommunizieren über ein magnetisches Induktionsfeld miteinander, das durch das Gehirn zum Ohrhörer im anderen Ohr gesendet wird. Es wurde noch nicht einmal erforscht, wie sich dies auf das Gehirn auswirkt, geschweige denn, dass es Vorschriften gibt, um die möglichen Auswirkungen zu begrenzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut für Sie ist.“

Apple selbst warnt davor, Airpods und Telefone zu nahe an die Brust zu halten, wenn man zum Beispiel einen Herzschrittmacher trägt.

Strahlungsarme Alternativen

  • Verwenden Sie ein strahlungsfreies Airtube-Headset. Der Luftschlauch verhindert, dass EMF durch die Kabel in die Ohren gelangen, wie es bei normalen Headsets der Fall ist. Ein iPhone hat heutzutage keinen Klinkenstecker mehr für ein Headset, aber zum Glück gibt es dafür eine einfache Lösung in Form eines kleinen Zubehörs: Lightning auf 3,5‑mm-Kopfhöreranschluss Adapter.
  • Verwenden Sie beim Telefonieren so oft wie möglich den Lautsprecher.
  • Tragen Sie das Telefon nicht den ganzen Tag am Körper, sondern legen Sie es auf den Tisch, wenn Sie an einem Ort sind. Tragen Sie das Telefon nicht in Ihrer Tasche.

Weitere Tipps zur Reduzierung der Strahlung von Smartphone, WLAN und iPad

Airpods gemessen mit einem Cornet-Elektrosmogmessgerät:

RF Radiation from AirPods explained
RF Radiation from AirPods explained


Jetzt zum freien Download verfügbar: Tipps für weniger Elektrosmog im Haushalt - E-Book DE

Teile diesen Beitrag