Industrie

US-Senator Blumenthal äußert Bedenken über die potenziellen Gesundheitsrisiken der 5G-Technologie

Quelle: US-SenatUS-Senator Blumenthal kritisiert die US-Behörden FCC und FDA für ungenügende Antworten auf offene Fragen im Hinblick auf die öffentliche Gesundheit. Netzbetreiber räumen ein, dass sie keine Kenntnis von unabhängigen wissenschaftlichen Studien über die Sicherheit der 5G-Technologien haben.Während der Anhörung des Senatsausschusses für Handel, Wissenschaft und Verkehr vom 7. Februar über die Zukunft der 5G-Technologie und ihre Auswirkungen auf die amerikanische Bevölkerung und Wirtschaft zeigte sich US-Senator Richard Blumenthal (Demokraten-Connecticut) besorgt, da keine wissenschaftlichen Forschungen und Daten über die potenziellen Gesundheitsrisiken der Technologie vorliegen.Blumenthal ging scharf mit der Federal Communications Commission (FCC) und der Food and Drug Administration (FDA)...

Ehemaliges ICNIRP-Mitglied fordert Revision der Grenzwerte

Quelle: Diagnose FunkEindeutige Beweise für Krebsrisiko der Mobilfunkstrahlung''Clear evidence of cell-phone RF radiation cancer risk'', unter diesem Titel veröffentlichte Prof. Lin seinen Artikel über die Ergebnisse der NTP-Studie (1). Prof. James C. Lin war von 2004-2016 Mitglied der ICNIRP, von 2008-2012 Vorsitzender des ständigen Ausschusses für Physik und Technik der ICNIRP (Internationale Kommission für den Schutz vor nichtionisierender Strahlung). Die ICNIRP, ein privater Verein, ist das Legitimationsorgan der Mobilfunkindustrie. Ihre Grenzwertfestlegungen und Veröffentlichungen dienten bisher weltweit Regierungen dazu, den Mobilfunkausbau und die Strahlenbelastung als nicht gesundheitsschädlich zu rechtfertigen. Über diese Methoden hat diagnose:funk zwei Brennpunkte veröffentlicht (2).In seinem Artikel...