Größter österreichischer Versicherer AUVA findet Auswirkungen von Handys auf DNA, EEG und menschliche Proteine

Update August 2016: AUVA Athem 2 Bericht: "DNA-Schäden durch Handys nachgewiesen" (Artikel Diagnose Funk) Im Auftrag der großen österreichischen Versicherung AUVA mit über 4,3 Millionen Versicherten wurden die gesundheitlichen Auswirkungen von elektromagnetischen Feldern von Mobiltelefonen weit unterhalb der geltenden Grenzwerte (die nur vor Erwärmung schützen) untersucht. Bei den Untersuchungen an gesunden Freiwilligen wurden die Auswirkungen der Felder der GSM-900- und UMTS-Technologie in einer Doppelblindstudie gemessen. Die wichtigsten Ergebnisse lauten wie folgt: Zunehmende Veränderungen im EEG im Alphaspektrum, ab etwa 5-10 Minuten nach Beginn der Exposition und bis 50 Minuten nach Ende der Exposition. Die Exposition gegenüber der...